Feature

Slang & Sprache im Deutschrap

TINCON Talk

TINCON

TINCON@MCBRemote powered by Radio Fritz, 05/2020

Die Musikjournalist*innen Miriam Davoudvandi und Malcolm Ohanwe klären im TINCON Talk, einem Gesprächsformat von TINCON, über Sprachen und Slangs des aktuell beliebtesten Musikgenres auf.

In einem Genre, in dem vor allem mit Sprache und vielen Worten gearbeitet wird, ist es naheliegend, hier genau hinzuschauen. Wie entstehen Slangs? Welche Worte werden wie eingesetzt? Was hat es für eine soziokulturelle Bedeutung, wenn Xatar Schwarze Menschen Resos nennt, Shindys Punchline „Mashallah, mach nochmal“ zum Meme wird, Shirin David New Yorker Slang benutzt, um ihre Songs zu garnieren und Capital Bra zwischen arabisch und russisch hin und her jongliert?[1]

Link zur Website von TINCON: https://tincon.org

1. Slang & Sprache im Deutschrap, TINCON@MCBRemote powered by Radio Fritz ist, abrufbar bei ALEX Berlin, YouTube, www.youtube.com/watch?v=97PW7YgKxyw&feature=emb_logo (abgerufen am 01.10.2020).

Ein Beitrag von

TINCON vermittelt als interdisziplinäres Festival für digitale Jugendkultur Medienkompetenz und gesellschaftliche Teilhabe in einem breiten Themenspektrum, das die gesamte junge, digital aufgewachsene Generation der 13- bis 21-Jährigen erreicht. Auch auf den Bühnen stehen jungen Sprecher*innen auf gleicher Höhe mit den bereits bekannten Profis.
Ziel des gemeinnützigen Vereins TINCON e.V. ist es, Jugendliche mit regelmäßigen Workshops, Diskussionen und Aktionen zu begleiten und beim Vorantreiben eigener Projekte zu unterstützen – auch außerhalb der größeren TINCON-Events.

[Bild: TINCON]