Dossier

Hate Speech

[Bild: zeevveez, Flickr]

Beleidigungen, Hass und Hetze haben sich in den letzten Jahren zu bekannten Begleiterscheinungen der digitalen Kommunikation entwickelt. Vor allem in sozialen Netzwerken verbreiten sich hasserfüllte Äußerungen rasant. Etabliert hat sich hierbei der Begriff Hate Speech (Hassrede). Hate Speech steht für einen sprachlichen Ausdruck, der bewusst diskriminiert und herabwürdigt. Die Beleidigungen beziehen sich beispielsweise auf Hautfarbe, Religion oder Geschlecht einer einzelnen Person bzw. einer Personengruppe.

Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene kommen durch ihre regelmäßigen Onlineaktivitäten verstärkt mit Hass und Hetze in Kontakt. Dabei können sie verunsichert und eingeschüchtert werden. Das kann negative Auswirkungen auf ihr Selbstbild, ihre Meinungsbildung, aber auch auf ihre zwischenmenschliche Kommunikation zur Folge haben. Umso wichtiger ist es, einen reflektierten und verantwortungsbewussten Umgang mit Hate Speech zur (schulischen) Bildungsaufgabe zu machen.